Luxemburg stapt in 2010 over op ETCS

Voor ontwikkelingen in het openbaar vervoer in het buitenland.
Gebruikersavatar
STF
Berichten: 6307
Lid geworden op: Do 13 Mar 2008, 02:09
Locatie: Reisdorf - Luxemburg
Contact:

Luxemburg stapt in 2010 over op ETCS

Berichtdoor STF » Vr 31 Okt 2008, 02:30

Von Raphael Zwank

Bahnfahren wird noch sicherer: Die CFL erhielt gestern die Konformitätsbescheinigung für das sogenannte ETCS-System am Bahnhof Luxemburg überreicht. Dieses Zugsicherungssystem erkennt frühzeitig, wenn der Zugführer ein Signal nicht beachtet. Bis 2010 soll ETCS auf dem gesamten Luxemburger Netz funktionieren.

Derzeit ist das Luxemburger Eisenbahnnetz mit dem Memor-II-System ausgestattet. Dieses umfasst zwei „Krokodile“ auf den Gleisen – eines beim Vorsignal und eines beim Hauptsignal. Wird das Vorsignal nicht beachtet, ertönt ein Alarm. Wird auch das Hauptsignal nicht beachtet, wird eine Notbremsung eingeleitet. Memor II ist dann auch laut CFL ein sehr gutes System. Wie andere nationale Systeme – es gibt deren rund 20 in Europa – hat Memor II aber den Nachteil, dass seine Wirksamkeit an den Landesgrenzen endet. Damit die Züge und die Streckennetze aller europäischen Länder kompatibel werden – Stichwort Interoperabilität –, soll ETCS europaweit eingeführt werden.

Luxemburg soll 2010 das erste europäische Land sein, in dem das gesamte Netz und das Rollmaterial mit ETCS ausgerüstet sind. Neben mehr Sicherheit bedeutet ETCS auch einen Zeitgewinn, da die Loks an der Grenze nicht mehr auf ein anderes System umgestellt oder sogar ausgewechselt werden müssen. Der automatische Eingriff wird schneller eingeleitet als bei Memor II: „ETCS reagiert nicht erst dann, wenn ein Zug schon fast über ein Signal hinausgefahren ist, sondern wenn es noch Zeit ist“, so Henri Werdel, beigeordneter Chef des „Installations fixes“-Dienstes der CFL. Deshalb soll das automatische Abbremsen in den meisten Fällen sanft erfolgen. Das System überwacht die Geschwindigkeit und die Bremskurve bei der Zufahrt auf ein haltzeigendes Signal.

Übergangslösung ab 1997
Laut Jean-Marie Franziskus, Direktor der „Installations fixes“, gab es 1997 kein derartiges Sicherheitssystem in Luxemburg. Am 6. April 1997 kollidierte ein Güterzug in Howald/Zwickau mit einem Personenzug. Der Lokführer des Güterzugs starb, 28 Zugreisende wurden verletzt. Ursache war menschliches Versagen. Nach diesem und anderen Vorfällen seien als Übergangslösung die „Krokodile“ bei den Hauptsignalen eingeführt worden, so Jean-Marie Franziskus. Als festgestellt wurde, dass ETCS einsatzbereit war, beschloss der CFL-Verwaltungsrat 1999 die Einführung dieses Systems. Derzeit sind rund 50 Prozent des Luxemburger Eisenbahnnetzes mit ETCS ausgestattet. Bis zum Jahresende sollen es bereits 60 Prozent sein.

Der für die Infrastrukturen zuständige Direktor François Jaeger betonte, dass ETCS durch die Interoperabilität auch den Frachtverkehr erleichtern wird – Luxemburg liegt im wichtigen Frachtkorridor von Antwerpen durch Frankreich nach Basel. Die EU steuert dann auch einen Teil der Kosten, die für Luxemburg bei 23 Millionen Euro liegen und über den Fonds du rail gedeckt werden, bei. Durch ETCS werden die Eisenbahngesellschaften Geld sparen, da die Züge nicht mehr mit mehreren Sicherheitssystemen ausgerüstet sein müssen.

Bron: www.wort.lu

Voor de mensen die Duits niet begrijpen, komt het bericht er in het kort op neer:

Reizen per trein wordt in 2010 nog veiliger doordat het oude beveiligingssysteem Memor II vervangen wordt door ETCS.
ETCS heeft in een vroeg stadium in de gaten als een machinist niet reageert op een seinbeeld.

Het huidige Memor II heeft bij het voorsein en het hoofdsein zogenaamde "krokodillen" in het spoor liggen, als de machinist niet reageert op de seinbeelden, gaat bij het voorsein een alarm af en bij het hoofdsein volgt een noodremming.
Net zoals in veel andere landen heeft Memor II het nadeel dat het een nationaal systeem is en na de landsgrens niet meer functioneert. Er zijn in Europa ongeveer 20 verschillende beveiligingsystemen. ETCS zal dit probleem verhelpen omdat het Europees ingevoerd wordt.

Luxemburg zal in 2010 het eerst Europese land zijn wat het volledige spoorwegnet en al het materieel, voorzien heeft van ETCS. Momenteel is 50 procent van het spoorwegnet voorzien van ETCS, aan het einde van dit jaar zal dit ongeveer 60 procent bedragen.

BR628
Berichten: 1552
Lid geworden op: Wo 12 Mar 2008, 21:28

Re: Luxemburg stapt in 2010 over op ETCS

Berichtdoor BR628 » Vr 31 Okt 2008, 10:13

Dat zal dan het einde worden van de BR181 voor de IC's tussen Koblenz en Luxembourg. :cry:

Gebruikersavatar
deadlock
Berichten: 9299
Lid geworden op: Do 13 Mar 2008, 12:29
Locatie: Zwolle
Contact:

Re: Luxemburg stapt in 2010 over op ETCS

Berichtdoor deadlock » Za 01 Nov 2008, 10:12

W00t! Nice 8-) Nu wij en België nog. In ieder geval op alle trajecten die richting en over de grens gaan :)

In Denemarken gaan ze ATC-Dk ook vervangen door ETCS, geen idee welk level.
Maar daar hoor je de hoge heren in Den Haag niet over!!!11!!!


Terug naar “OV in het buitenland”

Wie is er online

Gebruikers op dit forum: Yahoo [Bot] en 3 gasten